Arten von Eimassen

Eiermassen aus ganzen Eiern
Eigelbmassen
Eiweißmassen
Eiermassen nach Wunsch

(mit Zusatz von: Zucker, Salz oder anderer Mittel nach Kundenwunsch)

Umrechnung

  • auf 1 kg Eiermasse kommen 20 bis 23 Hühnereier, abhängig von der Eiergröße
  • auf 1 kg Eigelbmasse kommen 56 bis 60 St. Eigelb
  • auf 1 kg Eiweißmasse kommen 41 bis 45 Eiweiß
  • Lagerungsbedingungen: 0 bis 4°C

VERPACKUNGEN

Eiermassen werden in aseptischen Bag-in-Box-Verpackungen (engl. „Beutel im Kasten“) verpackt. Das Bag-in-Box-System ist eine wirklich universelle Technologie, bei der Barrierefolien eingesetzt werden, die es ermöglichen den Zutritt von Gasen zum Beutelinhalt auf ein Minimum zu reduzieren, was zur längeren Frische und Haltbarkeit der Produkte ohne den Zusatz von Konservierungsstoffen führt. Unsere Eiermassen, die in Bag-in-Box-Systeme verpackt werden, behalten komplett ihre Nährwerte und Qualitätsparameter.

  • Beutelvolumen: 5 kg, 10 kg, 20 kg
  • sog. Palettoboxen aus Kunststoff – bis zu 1.000 kg
  • zylinderförmige Behälter aus rostfreiem Stahl mit einem Volumen von 800 bis 1.000 kg

Die Firma OVAL liefert auch Eimassen mit Tankwagen mit einer Nutzlast von 16 bis 25 Tonnen.

TECHNOLOGISCHER VORGANG

  • Aufbrechen der Eier

    Eier werden mit modernen Maschinen aufgebrochen, die die Schale mit speziellen Messern öffnen. Der Inhalt der aufgebrochenen Eier kann dem Trennprozess des Eigelbs von Eiweiß unterzogen oder als Ganzes verarbeitet werden.

  • Filtration

    Die erhaltene Masse wird einem Filterprozess unterzogen, bei dem sie von Schalenresten befreit wird. Die Filterung erfolgt in automatischen Filtern mit Sieben mit minimaler Maschenweite, was eine gründliche Reinigung gewährleistet.

  • Homogenisierung – Vereinheitlichung der Masse

    Die gefilterte Masse wird der Homogenisierung unterzogen, es wird als ein einheitliches Gemisch aus Zusätzen erzeugt, die unter normalen Bedingungen sich nicht vermischen würden – Eigelb und Eiweiß. Die Homogenisierung erfolgt in speziell zu diesen Zwecken vorgesehenen Anlagen – sog. Homogenisieren, in denen das Produkt durch enge Spalten unter hohem Druck gepresst wird. Die homogene Struktur und Konsistenz, die bei der Homogenisierung erreicht werden, helfen die Eiermasse mit anderen Zutaten zu verbinden. Wir verwenden zwei Homogenisierungsmethoden – die Druck- und die Kavitationsmethode. Die homogene Struktur und Konsistenz, die durch Homogenisierung entsteht, hilft, die Eimasse mit anderen Zutaten zu verbinden.

  • Pasteurisierung

    Alle Massetypen werden pasteurisiert. Die Pasteurisierung besteht in der Zerstörung in Eiern vorkommender pathogener Mikroorganismen durch eine entsprechend gewählte Temperatur des sehr kurzen Heizvorgangs. Dies erlaubt, den Geschmack der Produkte zu bewahren und eine Verringerung ihres Nährwerts zu verhindern. Das Pasteurisierungsverfahren schützt den Verbraucher vor einer Infektion mit Bakterien (hauptsächlich Salmonellenstäbchen) und verlängert die Haltbarkeit des Produkts.